Allgemein

 

Psychologische Beratung

Nicht immer ist eine umfangreiche Therapie notwendig, um sich im Leben neu zu orientieren. Eine Beratung kann bereits erste Lösungsmöglichkeiten für bestehende Probleme liefern. In einem Beratungsgespräch kann geklärt werden, ob und welche psychologische, psychiatrische oder psychotherapeutische Behandlung für Sie sinnvoll erscheint.

 

Psychotherapie / Verhaltenstherapie

Bei tiefergehenden Problemen und psychischen Störungen biete wir Ihnen eine professionelle Verhaltenstherapie an. Die Verhaltenstherapie als empirisch-wissenschaftliche Methode bietet umfangreiche Möglichkeiten, bereits nach kurzer Zeit eine deutliche Reduktion bestehender Symptome zu erreichen, Probleme aus anderer Perspektive zu betrachten, ungünstige Gedankenschemata zu verändern und neue Erlebens- und Verhaltensweisen zu erlernen. Die Anwendungsbereiche betreffen alle möglichen psychischen Störungen und psychiatrischen Diagnosen.

Aufgrund unserer beruflichen Erfahrungen und den psychotherapeutischen Behandlungsschwerpunkten bringen wir besondere Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Transsexualismus, Entwicklungsstörungen, Suchtprobleme und Abhängigkeitserkrankungen mit. Viele andere begleitende Symptome und Probleme können effizient mit den modernen Methoden einer kognitiven Verhaltenstherapie behandelt werden.

 

Coaching / Training

Berufliche und persönliche Weiterentwicklung und Neuorientierung in individuellen Schritten: Sowohl für Firmen als auch für Privatpersonen bietet das ZAZO-Institut (www.zazo-i.de) und wir Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes berufliches Coaching an. Das Herausarbeiten und Setzen beruflicher Ziele, Zielanalysen und Erarbeitung von Strategien zur effizienten Umsetzung ihrer Ziele, basierend auf Ihrer individuellen Persönlichkeit, bestimmen das Vorgehen. Planung und Operationalisierung ihrer kurzfristigen und langfristigen konkreten Schritte, unter Berücksichtigung einer optimalen Entfaltung und Aktivierung Ihrer persönlichen Ressourcen, dienen der Erreichung Ihrer gesetzten Ziele. Mehr Wohlbefinden und ein zufriedener Umgang mit sich selbst, der Umgebung und dem Arbeitsfeld werden angestrebt.

 

Gruppenangebote

Zum einen bieten wir im Rahmen der psychosomatischen Rehabilitationsnachsorge (PRN) Gruppenbehandlungen für den Kostenträger Deutsche Rentenversicherung an. PRN ist eine unimodale Reha-Nachsorge und kann bei einer F-Diagnose (psychische und Verhaltensstörungen) im Anschluss an eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch genommen werden. Folgende Diagnosen kommen dafür insbesondere in Betracht: Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen (ICD-10: F40-F48), Depressive Störung (ICD-10: F32-F33), Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren (ICD-10: F50-F59) und Persönlichkeitsstörungen (ICD-10: F60). Im Einzelfall kann PRN auch bei psychischer Komorbidität im Kontext einer somatischen Grunderkrankung erbracht werden oder wenn eine verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation vorausgegangen ist.

Eine Indikationsstellung für PRN wird vom behandelnden Arzt in der medizinischen Reha gestellt. Eine Indikation liegt vor bei funktioneller Einschränkung und daraus resultierendem Bedarf an psychoedukativer Trainingstherapie zur Verbesserung der kommunikativen und sozialen Kompetenz (z. B. bei sozialer Angst, Selbstunsicherheit) - bei funktioneller Einschränkung und daraus resultierendem Bedarf an psychotherapeutischer Gruppenbehandlung zur Verstetigung der Problemlösefähigkeit und Konfliktfähigkeit, die über die Rehabilitation hinaus erforderlich ist.

Darüber hinaus werden auch je nach Nachfrage störungsspezifische Gruppentherapien angeboten. D.h. es finden regelmäßige, i.d.R. wöchentliche Gruppensitzungen, statt, mit Klienten eines bestimmten Indikationsbereiches (z.B. ADHS, Genderdysphorie, oder Alkoholabhängigkeit). Fragen Sie bei Interesse einfach nach. Oft gibt es eine Anmeldeliste und der Beginn der Gruppenbehandlung hängt von weiteren Anmeldungen ab.

 


Paarberatung

Die Praxis bietet auch Beratung für Paare an. Das Thema Sexualität und sexuelle Störungen betrifft in der Regel öfters allgemeine psychotherapeutische Prozesse. Bei Interesse senden Sie einfach eine E-Mail oder hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer auf der Mailbox, um sich anzumelden. Wir werden dann gerne mit Ihnen Kontakt aufnehmen zwecks Vereinbarung eines Gesprächstermins. Beachten Sie bitte, dass Paarberatung und Paartherapien keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind. Paare müssen die Kosten für solche Leistungen selber tragen.


Finanzierungsmöglichkeiten einer Psychotherapie

Die Kosten für eine Sitzung richten Sie nach der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten: Eine Einzelsitzung dauert in der Regel 50 Min. bei einem aktuellen Kostensatz von 100,56 €. Dies betrifft psychotherapeutische Einzelgespräche.

Kurze Beratungsgespräche von 45 Minuten Dauer zur Einschätzung, ob „die Chemie stimmt“, Erörterung der zugrundeliegenden Problematik und zwecks Beurteilung einer Behandlungsindikation (Ist eine psychotherapeutische Behandlung notwendig? Welche Kosten würden anfallen? Welche Kostenträger wären betroffen?) werden für Selbstzahler mit 75 € in Rechnung gestellt.  

 

Privatversicherte und Beihilfeberechtigte

Die ersten fünf probatorischen Sitzungen, die dem Kennenlernen und der Diagnostik dienen, werden grundsätzlich von den privaten Krankenversicherungen und Beihilfestellen übernommen. Bei Beihilfeberechtigten muss anschließend ein umfassender Therapieantrag (Bericht an den Gutachter des medizinischen Dienstes der Beihilfestellen) erstellt werden.

Nach Genehmigung durch die Beihilfestelle, wird die Psychotherapie durch die Versicherung bezahlt. Bei reiner Privatversicherung unterscheidet sich das Leistungsspektrum je nach Versicherung und ob ein ausführlicher Psychotherapieantrag oder nur ein standardisiertes Antragsformular einzureichen ist. Privatversicherte klären das idealerweise im Vorfeld telefonisch mit der zuständigen Versicherung ab.  

 

 

Gesetzlich Versicherte

Abrechnungen mit gesetzlichen Krankenkassen sind möglich. Idealerweise haben Sie eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt. Oder Sie werden durch die Terminservicestelle der KVWL (www.kvwl.de) vermittelt. In dringenden Fällen können Sie auch direkt einen Termin vereinbaren oder zur offenen Sprechstunde vorbeikommen.


Möglichkeit des Selbstzahlens

Die kognitive Verhaltenstherapie ist methodisch flexibel angelegt und bedarf nicht zwingend einer Behandlungsfrequenz von wöchentlichen Einzelsitzungen. Es ist möglich, Sitzungen auch in größeren Abständen zu planen. Dies kann zum einen hilfreich sein, um im Sinne einer Nachsorge erreichte Veränderungen im Alltag weiter zu stabilisieren oder es können in bspw. monatlich stattfindenden Einzelsitzungen verschiedene Übungen, Verhaltensmodifikationen oder therapeutische Hausaufgaben besprochen werden, die dann zwischen den Sitzungen mit genügend Zeit eingerichtet und ausprobiert werden können.  Das bietet den Vorteil, erarbeitete Sichtweisen und neue Verhaltensweisen auf den Alltag zu übertragen. Ausgehend von monatlichen Sitzungen lägen die Kosten für Selbstzahler dann bei 100,56 € (Gebührenordnung GOP) im Monat (entspricht 3,30€ am Tag, soviel geben wir oftmals für weniger gesundheitsförderliche Dinge aus).  

Mit der Möglichkeit des Selbstzahlens ließen sich zudem längere Wartezeiten und der ganze bürokratische und administrative Aufwand (Konsiliarberichte, fachärztliche Überweisung, Antragsverfahren) umgehen. Nicht nur wegen des entbürokratisierenden Vorteils, sondern auch aufgrund der günstigeren Motivationslage bei Selbstzahlern, entscheiden sich immer mehr Klienten für diese Vorgehensweise. Die Psychotherapie kann sofort beginnen und Sie müssen nicht erst auf die Genehmigung einer Krankenkasse oder Versicherung warten.  

 

Psychotherapeutische Praxis

Dr. R. Fiedler

Tel. 02553 7589577

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. R. Fiedler